Arbeiten mit gefachten Garnen

Das Arbeiten mit gefachten Garnen stellt anfänglich sicherlich eine kleine Herausforderung dar. Damit Ihnen der Einstieg zum Arbeiten mit gefachter Wolle leichter fällt, möchten wir Ihnen gern ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

 

Die Knäuel sind vorzugsweise von innen abzustricken, von außen ist aber auch möglich.

 

Stellen Sie das Knäuel beim Stricken am besten einen Meter neben sich auf und stricken Sie direkt von innen ab. Achten Sie darauf, dass die Fäden vorsichtiglangsam und gleichmäßig aus dem Knäuel gezogen werden, sonst kann es passieren, dass diese unterschiedlich lang werden und sich Schlaufen bilden oder dass zu viel Wolle auf einmal aus dem Knäuel gezogen wird.

Vermeiden Sie es unbedingt, beim Abstricken den Faden immer wieder mit dem Finger glatt zu ziehen. Da man nie alle Fäden mit gleicher Spannung schieben kann, bilden sich Ungleichmäßigkeiten, und es kommt zur Schlaufenbildung. Lassen Sie die Fäden vielmehr locker durch ihre Finger gleiten.

 

Gefachtes Garn darf nur geschüttelt und keinesfalls glatt geschoben werden!

 

Achten Sie beim Stricken oder Häkeln darauf, dass Sie die Nadel weit genug durch die Masche stechen, damit Sie auch alle Fäden zum Stricken erwischen.

 

Bitte stecken Sie keine Stricknadeln in das Knäuel.   

 

Wenn Sie gefachte Garne auf Reisen mitnehmen möchten, stellen Sie sicher, dass die Knäuel stabil verpackt sind und nicht gequetscht und aus der Form gebracht werden können.

Entfernen Sie bitte nicht die Banderole, damit sich das Knäuel nicht von außen abwickeln kann.  

 

 

Sollte sich dennoch einmal eine Schlaufe gebildet haben, wickeln Sie einen Meter vom Knäuel ab und schütteln Sie die Fäden vorsichtig in Richtung Knäuel. In der Regel gleicht sich die Schlaufe innerhalb der nächsten Reihen wieder aus. Oder Sie stricken die Schlaufe einfach mit ein.  

 

 

 

Hinweis zum Arbeiten mit Metallgarnen (Lurex):

Garne, in denen ein Metallfaden verarbeitet wurde, rutschen nicht so leicht über die Nadeln wie die anderen Garne. Das Arbeiten mit diesen Garnen geht etwas langsamer und schwerer von Hand. Ungeübten würde ich das Arbeiten mit diesen Garnen nicht empfehlen.

 

Metallgarne neigen dazu, zu kringeln. Beim Wickeln der Knäuel laufen die Lurexgarne über eine extra Spule, sie werden dadurch zusätzlich etwas gespannt. Dadurch soll verhindert werden, dass das Garn sich verwindet. Dennoch kommt es vor, dass diese Garne Schlaufen bilden, das ist leider nicht vermeidbar. Diese Schlaufen müssen einfach mit eingestrickt oder später vernäht werden.

 

Ich empfehle, diese Knäuel immer von außen abzustricken!

 

Und nun wünsche ich viel Freude beim Verarbeiten der Wolle!

Herzliche Grüße,

 

Ihre Maike Dürkop